Erweitere dein Kenntnisse mit diesen 5 Online-Diensten: Gratis Kurse für deine Karriere


„Jeder, der aufhört zu lernen, ist alt, egal ob das mit zwanzig oder mit achtzig ist. Wer lernt, bleibt jung. Die größte Sache im Leben ist es, den eigenen Geist jung zu halten.“ - Henry Ford


Was macht einen erfolgreiche Menschen aus? Dass er nie aufhört zu lernen. Es ist der stätige Drang, mehr zu wissen und zu können. Wege zu finden, um neue Fähigkeiten zu erlangen. Lernen ist einer der wichtigsten Punkte, um deine Karriere voran zu treiben. Um dich noch weiter zu motivieren: Wenn du dein Gehirn fit hältst, bleibt es gleichzeitig gesund - so wirkt "Gehirnjogging" beispielsweise Altzheimer entgegen. Doch welche Möglichkeiten haben wir, uns im Job weiterzubilden? Viele Arbeitgeber sind daran interessiert, Talente weiterzuentwickeln. Es sind Unternehmen, die bereit sind, die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter (mit) zu finanzieren. Doch dies ist oft begrenzt auf bestimmte Wissensgebiete und selten eine Chance auf Quer-Einstiege.  Zum Glück bietet das Web 2.0 tolle Chancen für Online-Kurse und Tutorials! Ein Weg, dir neue Fähigkeiten im eigenen Tempo und in freier Zeiteinteilung selbst anzueignen. Natürlich ist dies nicht nur auf Hard Skills beschränkt, sondern eine Chance in alle möglichen Wissensgebiete einzutauchen. Kunst, Geschichte, Biologie, Psychologie, es gibt so viel zu lernen!
Diese fünf kostenlosen Plattformen bieten dir Einstiege in neue Fachgebiete:

Udacity

Udacitys Kurse richten sich direkt an Lernwillige, die nach neuen Fähigkeiten für ihren (Traum-) Job suchen! Mit Kursen zu den Themen Programmierung, Webentwicklung oder Datenanalyse bieten sie Weiterbildungsmöglichkeiten an, die als offizielle Referenzen akzeptiert werden. Statt drögen Vorträgen legt Udacity Wert auf praktisches Lernen. Gemeinsam mit Unternehmen wie Google, Salesforce und Facebook entwickeln sie interaktive Kurse für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Allerdings sind nicht alle Kurse kostenlos, doch kannst du diese einfach per Mausklick herausfiltern. Einige Kurse, die wir interessant finden:
  • Einstieg in die Java Programmierung: Dieser Kurs dient dir als Einstieg in die Informatik und die Java Programmierung.

  • Einführung in die Psychologie (in Zusammenarbeit mit der San Jose State University): "Geh auf Entdeckungsreise in das Land der psychologischen Konzepte und Prinzipien und verschaffe dir ein tieferes Verständnis von der Art und Weise, wie Menschen denken und sich verhalten."

  • Entwickeln von Android Apps (entwickelt von Google): Hier lernst du am praktischen Beispiel, wie du eine Cloud verknüpfte Android App entwickelst und programmierst. Grundlagen zu Mobile und Android Development.

MIT OpenCourseWare

Das Massachusetts Institute of Technology, kurz MIT, zählt zu den Top-Universitäten der Welt. Ihren guten Ruf verdankt sie vor allem den Ingenierwesen und Naturwissenschaften. Ihr Studienangebot umfasst dabei weit mehr - eine breite Palette an Kursen. In ihrem Online-Programm OpenCourseWare hat das MIT die Inhalte aus verschiedenen Vorlesungen und Seminaren frei für jeden zur Verfügung gestellt.
In der Kursübersicht könnt ihr nach interessanten Themen und Abteilungen suchen, z.B. Wirtschaft, Informatik, Medienwissenschaften, etc. Sobald ihr einen passenden Kurs gefunden habt, könnt ihr auf die Materialien online zugreifen oder diese für später herunterladen. Darüber hinaus enthalten die meisten von ihnen Video- und Audio-Vorträge sowie Aufgabenstellungen. Vergiss also nicht, deine Hausaufgaben zu machen! Die Kurse sind dabei - wie zu erwarten - auf Englisch. Persönlich finden wir es teilweise schwierig, online einem ingenieurwissenschaftlichen Vortrag zu folgen, ohne die Möglichkeit auf weitere Fragestellung (vor allem zu den Aufgaben). Für Geisteswissenschaftliche Themen, Sprachen, Psychologie oder Kunst ist es allerdings eine großartige Möglichkeit, euer Wissen zu erweitern! Diese 3 Kurse bringen dein Wissen voran (Vor allem für deinen persönlichen Wissensschatz eine Bereicherung)  

edX

Nicht nur, dass das MIT seine eigenen Inhalte zur Verfügung stellt: Zusammen mit der Elite-Universität Harvard gründeten sie zudem 2012 edX. Das Portal bietet Kurse von Universitäten auf der ganzen Welt an, in welche du dich jederzeit einschreiben und sie im eigenen Tempo belegen kannst. Die Kurse sind in der Regel kostenlos, nur für ein Zertifikat wird eine kleine Gebühr fällig (falls du dieses benötigst). Die Kurse kombinieren alle Fachgebiete, wie z.B. Architektur, Jura, Kommunikationswissenschaften, Wirtschaft, etc. Eine Möglichkeit, jeglichen Wissensdurst zu stillen. Unsere Lieblingskurse sind:

"Wissen ist Macht. Information ist befreiend. Bildung ist die Voraussetzung für den Fortschritt in jeder Gesellschaft, in jeder Familie. " - Kofi Annan

The Digital Garage

Eine Plattform von Google über Online-Marketing? Jackpot. Direkter geht es wohl nicht. Die Online-Kurse von The digital garage führen dich unter anderem in die Funktionalität von Suchmaschinen, Social Media und Google Analytics ein. Eine großartige Möglichkeit, deinen Lebenslauf zu erweitern und der Einstieg in eine Karriere im Online-Marketing. Top 3 Kurse gibt es hier nicht: Wir empfehlen, einmal in alle Kurse reinzuschauen!

Inversity

Iversity ist eine spezielle Online-Plattform, die sich auf die Weiterbildung für berufliche Zwecke konzentriert. Ihre Kurse werden von Business-Experten entsprechend ihrer Fachgebiet entwickelt. Bei Iversity ist es wichtig, die Kurse vorab zu filtern, da nicht alle umsonst zugänglich sind. Wähle dazu einfach "MOOCs" im Kurskatalog aus. Drei unserer Favoriten sind:

Am Puls der Industrie: MSc Sports Industry Management der emlyon business school

Ein Studiengang mit Karriereaussicht: Der MSc in Sports Industry Management der emlyon business school kombiniert International Management mit praktischen Einblicken von führenden Sportunternehmen und schafft so einen Studiengang, der auf die besonderen Recruitment Anforderungen und die einzigartige Dynamik der Sportindustrie spezialisiert ist.

Der MSc, aufgeteilt auf die Campus Paris und Shanghai, vermittelt ein detailliertes Verständnis für das internationale Sport Businesses, um so zukünftige Führungskräfte mit fundiertem Fachwissen und Einsicht in die sportwirtschaftliche Kultur hervorzubringen.

Werden Sie Teil einer Hochschule mit sportwirtschaftlichem Ausblick

"Die Sportindustrie hat sich zu einem massiven und schnellwachsenden Markt mit sehr spezifischer Kultur und Kodex entwickelt. Unternehmen und Institutionen benötigen Angestellte und Manager, welche sich in die industriespezifischen Eigenheiten schnell einleben können. Für Kandidaten bedeutet dies, dass das Verständnis für und die Fähigkeit sich an die einzigartigen Branchenstrategien anzupassen, von entscheidender Bedeutung ist."

Andy Gugenheimer, CEO der Headhunting Agentur AG Sport Consulting

Schulen, die ihre Absolventen darauf vorbereiten wollen, müssen sich folgende Fragen stelle: Was genau sucht ein Unternehmen und welche Fähigkeiten muss ein Mitarbeiter mitbringen, um die Branche weiterzuentwickeln?

Der beste Weg, die konkrete Antwort dafür herauszufinden, ist ein direkter Einblick in die Industrie. Das Programm des Msc in Sports Industry Management der emlyon business school basiert auf einer engen Zusammenarbeit mit Unternehmen wie adidas, Eider, Millet, Patagonia, Petzl, Salomon, The North Face, Wilson und co. Dadurch wird ein gut organisiertes Programm angeboten, das genau die Art von Absolventen hervorbringt, die perfekt auf eine Karriere im Sportbusiness vorbereitet sind.

Auf diese Weise erhalten Studenten direkte Kontakte zur Branche. In Konferenzen und Expertengremien lernen sie wichtige Vertreter der Sportwelt kennen, tragen aber von Anfang an durch Business Cases und Gruppenprojekte zur Branche bei, während sie direkt von ihr lernen.

Gute Berufsaussichten nach dem Abschluss

Absolventen stehen häufig vor dem Problem, aufgrund fehlender Berufserfahrung oder eines fehlenden Netzwerks keine Stelle in ihrem Fachgebiet zu finden. Dank der Nähe zum Unternehmen und der praktischen Erfahrung durch Projekte und Praktikumsmöglichkeiten ist dies ein geringes Risiko für Absolventen der emlyon. Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2017 haben 95% der Alumni weniger als 6 Monate nach Programmende eine Stelle im Sport angetreten.

„Der MSc in Sporty Industry Management bereitet Studenten darauf vor, führend und innovativ in der Branche zu sein - und nicht nur in Marketingpositionen“, sagt Antoine Haincourt, Leiter des Programms. „Der Studiengang wird ihnen helfen, Positionen im oberen Management zu erhalten und die Branche so voranzubringen."

Konkret haben Absolventen des MSc in Sports Industry Management nach dem Studium in folgenden Bereichen angefangen:

  • Marketing
  • Business & Development
  • Projekt Management
  • Consulting
  • Lieferungen & Logistik

sowie in weiteren Bereichen. Die Angestellten finden sich unter anderem bei Decathlon, KPMG, Puma, Nike, Amer Sports, Vente-privée, Oxylane, Hi-Tech Sports, Reuch International, Olympique Lyonnais Fußballclub und Salomon.

Weiterhin wurde emlyon 2019 von eduniversal als eine der drei besten Business Schools in Frankreich ausgezeichnet. Da drei der Hauptkriterien die Einstiegsgehälter nach dem Abschluss, der Ruf des Programms bei den Unternehmen und die Zufriedenheit der Studenten sind, wird das Ranking als Repräsentation der Personalvermittlung angesehen. Darüber hinaus belegt es den 34. Platz im weltweiten Ranking der Times Higher Education zur Beschäftigungsfähigkeit von Universitäten.

Das Programm

Es sind vor allem die praktischen Elemente, die Internationalität und die direkte Verbindung zur Sportindustrie, die die hohe Qualität des Programms ausmachen.

© emlyon

Mit Studieninhalten zu den Themen internationales Sportbusiness & Kultur, soziale Verantwortung, Marketing, Buchhaltung, Business Analytics, Unternehmertum und Managementstrategien vermittelt der Msc in Sports Industry Management fortgeschrittene Management Kenntnisse.

Dementsprechend ist das Programm so konzipiert, dass die Studierenden die Dynamik, den Nutzen und die Herausforderungen des Managements im internationalen Sportbusiness verstehen und so herausragende Expertise entwickeln können, um die Branche in Zukunft weiter zu gestalten.

Ein Austauschsemester in Shanghai und Exkursionen nach Großbritannien, in die französischen Alpen und nach Deutschland garantieren eine Erfahrung aus erster Hand mit den wirtschaftlichen Modellen anderer Nationen.

Bewerbung

Die Bewerbungen für den MSc laufen in mehreren Runden fortwährend von April bis August 2020.

Die Anforderungen sind:

  • Bachelor oder Masterabschluss in einem beliebigen Feld
  • GMAT/GRE/TAGE MAGE/CAT Testergebnisse (optional)
  • Englischtestergebnisse (für Nicht-Muttersprachler) 

Die Auswahl der Kandidaten erfolgt in einer übergreifenden Bewertung, die das gesamte Potenzial, den Hintergrund und die Motivation eines Kandidaten berücksichtigt. 

Falls der Studiengang Dein Interesse weckt, findest Du weitere Informationen zum Programm und der Bewerbung hier..


Andere Posts, die Dir gefallen könnten:

Webinar: Ein Blick hinter die Kulissen von VF mit Mitarbeitern von Vans, Timberland, Napapijri und Co.

An zwei Terminen in der kommenden Woche bietet VF Corporation Studenten & anderen Interessenten die Möglichkeit, an fünf Webinaren mit Mitarbeitern aus verschiedenen Abteilungen ihrer verschiedenen Marken teilzunehmen, um so Einblicke in die Arbeitsweise von VF zu erhalten..

„Studenten haben die großartige Möglichkeit, in sehr kurzen und punktgenauen Webinaren von jeweils einer halben Stunde verschiedene Funktionen kennenzulernen. Für die, die noch nicht wissen, welchen beruflichen Weg sie einschlagen wollen, ist dies eine großartige Gelegenheit zur Orientierung, da sie an einem oder allen Webinare teilnehmen können! Wenn sie sich bereits auf eine Funktion / Karriere konzentrieren (z.B. Vertrieb oder Digital), können sie mit einem entsprechenden VF Senior Talent interagieren! “

Gabriele Silva, Senior EMEA Talent Acquisation Manager, VF

Wenn Sie die Sport- und Lifestyle-Branche interessiert, ist dies eine gute Gelegenheit, mehr über die Arbeit hinter den Kulissen verschiedener Rollen in einem international erfolgreichen Unternehmen zu erfahren. Die VF Corporation ist ein weltweit führender Anbieter von Lifestyle-Marken rund um Bekleidung, Schuhen und Accessoires (um einige Fakten zu nennen: Mit 50.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 11,2 Milliarden US-Dollar). Bekannt ist das Unternehmen vor allem für seine Lifestyle- und Outdoor-Marken wie The North Face, Timberland, Vans, Napapijri , Eastpak und viele mehr.

Während VF über Marken, Produkte, Vertriebskanäle und Regionen hinweg stark diversifiziert ist, bietet die One VF-Kultur einen einzigartigen und starken Wettbewerbsvorteil: Dein Einblick in verschiedene Unternehmenskulturen mit starker Verbindung untereinander.

Für einen Studenten oder Absolventen bedeutet dies, dass er eine Karriere in einem Unternehmen beginnen kann, das es ihm ermöglicht, zwischen verschiedenen Marken, Funktionen und Ländern zu wechseln. Dies verbessert wirklich ihre Lernmöglichkeiten! Schließlich und vor allem sind wir Teams integrativer und freundlicher Menschen. die ehrgeizig und lernbegierig sind.

Gabriele Silva, Senior EMEA Talent Acquisation Manager, VF

Die Webinare: Das Programm

Die Webinare finden am Dienstag, den 03. Dezember, und Donnerstag den 05. Dezember statt. Insbesondere für Studierende und Absolventen, die eine Karriere bei VF oder einer ihrer Marken in Betracht ziehen, ermöglicht es einen ersten Kontakt mit der Arbeit und den Menschen hinter VF - ähnlich wie bei einer digitalen Open-Door-Veranstaltung.

Nachfolgend haben wir den Zeitplan für beide Tage einschließlich der Uhrzeiten in MEZ (= UTC + 1) für jeden Redner notiert.

Dienstag, 03.12.2019

  • 13.00-13.30 CET: Digital, mit Andreas Olsson, Group Digital Accounts Director
  • 13.45-14.15 CET: Finance, mit Elena Frattini, Business Analysis Manager Napapijri
  • 14.30-15.00 CET: Supply Chain & Operations, mit Martijn Van Paradijs, Senior Manager Operations Vans

Donnerstag, 05.12.2019

  • 9.30-10.00 CET: Sales & Marketing, mit Edoardo Borgo, Sales Distributors Manager, APAC & EMEA, Eastpak
  • 10.15-10.45 CET: Sustainability, mit Marianella Cervi, Sustainability & Responsibility Manager Timberland

Anmeldung & Teilnahme

Wenn Sie eins oder mehrere der Webinare interessiert, können Sie sich ganz einfach online anmelden. Unter diesem Link finden Sie das Registrierungsformular, in dem Sie Ihre Daten eingeben und die Webinare auswählen, an denen Sie teilnehmen möchten. Das VF-Veranstaltungsteam sendet Ihnen anschließend eine E-Mail mit einer Einladung zur Teilnahme.


Weitere Infos zum Event und zur Anmeldung gibt es hier: https://www.jobteaser.com/en/events/57512-connect-with-vf-business-leaders-discover-more-about-your-future-career

Wie du die Jobsuche richtig angehst

Heutzutage den passenden Job zu finden, kann ziemlich überwältigend sein. Zahlreiche Stellenanzeigen in Zeitungen und im World Wide Web, von Social-Media-Plattformen bis hin zu Stellenbörsen und Unternehmensseiten,  zeigen unglaublich viele Möglichkeiten auf, halten uns aber geradezu davon ab, den Wald vor lauter Bäumen zu sehen. Wen wir uns in der Flut von Optionen verlieren, bleibt am Ende vor allem ein rauchender Kopf - ohne, dass überhaupt eine oder mehrere sinnvolle Bewerbungen rausgeschickt wurden. 
Zum Glück gibt es einige Methoden, die dabei helfen, sich zurechtzufinden und die Jobsuche - nicht nur für die Sportindustrie - deutlich effektiver zu gestalten. 

So gehst Du die Jobsuche richtig an:

Grenze deinen Wunschjob so weit wie möglich ein

Jede komplexe Lebensaufgabe bedarf vorab einem Plan, was du konkret erreichen willst. So kannst du dich auf dein Ziel konzentrieren und dir genau überlegen, wie du es erreichst. Bei der Jobsuche solltest du also definieren:

  • Was für einen Job du genau suchst
  • Welche Branche zu deinen Interessen und deinem Lebensstil passt
  • Wo du arbeiten möchtest (überall / begrenzt auf ein Land, eine Region oder eine Stadt)
  • Was für eine Unternehmensgröße zu dir passt (Konzern / Mittelständig / Familienunternehmen / Start-Up / Agentur)

Nur wenn du genau weißt, welche Karriere deinen Anforderungen entspricht, kannst du auch den richtigen Job finden. 

Wenn du deinen Beruf an sich magst, aber einen Wechsel wegen Unstimmigkeiten mit den Unternehmen, einem Umzug, besserem Gehalt oder der Suche nach neuen Herausforderungen, in Betracht ziehst, hast du hier einen klaren Vorteil. Du kannst dich an deiner bisherigen Jobbezeichnungen und deinen Aufgaben orientieren und mit diesen Schlagwörtern die Jobsuche eingrenzen.

Komplizierter ist es allerdings, wenn der Wunsch nach einem Karrierewechsel im Vordergrund steht. Hier lässt sich der Wunschjob einfacher herunter brechen, wenn du dich an deinen Fähigkeiten, deiner Ausbildung und Interessen orientierst, oder es wenigstens ein grobes Berufsfeld festlegen kannst. Die meisten Online Jobbörsen haben eine Suchfunktion nach Schlagwörtern oder eine Filterfunktion nach Berufsfeld.

Konkret statt allgemein

Hast du eine Wunschbranche? Konzentriere dich bei deiner Suche auf Nischen-Jobbörsen, wie z.B. Sportyjob für den Sport. So hast du zwar weniger Auswahl an Stellenanzeigen, aber dafür passen sie deutlich besser zu deinen Interessen. Am Ende des Tages ist die Auswahl des richtigen Arbeitgebers genauso wichtig, wie der Job selbst.

Hast du einen Wunschort? Wenn du z.B. gern in deiner Heimatstadt arbeiten möchtest, macht es Sinn in regionalen Tageszeitungen nach Angeboten zu schauen. Vor allem in Vorstädten und auf dem Land inserieren Unternehmen gern im Lokalblatt. Ein weiterer Tipp für deine Jobsuche ist das Festlegen von Unternehmen. Informiere dich über mögliche Arbeitgeber in deinem Wunscharbeitsort und schaue konkret in deren Online Auftritten (Social Media, Website) nach möglichen Ausschreibungen. Oder ruf an und frag nach offenen Stellen - das zeigt Initiative.

Überlasse einen Teil deiner Arbeit automatischen Prozessen

Job Alarm

Schon mal vom "Job Alarm" gehört? Es hilft, deine Suche zu automatisieren. Einmal eingestellt, wirst du z..B. per E-Mail, RSS Feed oder über Benachrichtigungen in einer App über neue Jobanzeigen informiert, die zu deiner Suchanfrage passen.

So sieht das ganze im Sportyjob Job Alarm aus:
Da du am Anfang deiner Suche deine Jobwahl konkretisiert hast, kannst du die Infos nutzen, um dich über passende Jobs informieren zu lassen. Du definierst dabei einfach: 

  • die Jobbeschreibung oder das Berufsfeld
  • Schlagwörter wie z.B. Fähigkeiten, Tools oder aber auch Spezifikationen (z.B. "kleines Team")
  • den Ort
  • wie oft du benachrichtigt werden willst

Einmal eingerichtet, erhältst du in deiner gewählten Frequenz eine E-Mail, welche passende Jobangebote enthält.

Der Schlüssel ist Vorbereitung

Eine andere Möglichkeit der Automatisierung ist die Bewerbung selbst. Ein gutes Jobportal bietet dir die Optionen einen digitalen Lebenslauf zu erstellen oder ihn als Dokument hochzuladen. Das ermöglicht dir die Bewerbung mit einem Klick.

Wenn du dir vorher einmal die Zeit nimmst, deinen Lebenslauf ordentlich zu erstellen, spart dir das nachher viel Zeit - und steigert deine Produktivität bei der Bewerbung enorm. 

Eine Alternative dazu ist da Erstellen eines umfassendes LinkedIn Profils. Viele Unternehmen haben ihre Personalsuche auf die Social Media Plattform erweitert, wo interessierte Kandidaten sich direkt mit ihrem Profil bewerben können. Außerdem kannst du bei LinkedIn dein Profil auch direkt als Lebenslauf in PDF Form speichern.

Brauchst du einen Rat für einen aussagekräftigen Lebenslauf? Nutze die Tipps von Headhunter Andy Gugenheimer, um deinen Lebenslauf zu gestalten

Die manuelle Suche

Bestimme feste Termine

Aktiv nach einem Job zu suchen ist ausgesprochen zeitintensiv. Tatsächlich ist die Jobsuche vergleichbar mit den Erlernen einer neuen Fähigkeit oder dem Etablieren einer neuen Gewohnheit. Der Schlüssel für Erfolg liegt in Regelmäßigkeit. Einen festen Termin für deine Jobsuche festzulegen - z.B. täglich oder drei mal die Woche - steigert deine Produktivität und macht die Aufgabe deutlich weniger anstrengend. Erstelle dir einen Wochenplan mit fixen Zeitfenstern.

Setze dir erweiterte Ziel: Job Suche UND

Einmal den Zeitplan festgelegt, heißt es nun, Ziele zu definieren. Aus reinem Stöbern oder Suchen nach Jobs entwickelt sich schnell Prokrastination. Setz dir deswegen zusätzliche Aufgaben:
1 Stunde Jobsuche = 30 Minuten Suche + Bewerben auf x Stellen

Aktiviere dein persönliches Netzwerk

Schon mal von Schwarmintelligenz gehört? Lass deine Freunde und Bekannten wissen, dass du dich nach neuen Optionen umschaust. Möglicherweise sind ihnen offene Stellen innerhalb ihres Unternehmens bekannt, die nur intern ausgeschrieben sind. Mithilfe dieser Info kannst du eine Initiativbewerbung einreichen.

Großer Vorteil: Auf interne Stellen gibt es selten viele externe Bewerbungen, was dich schnell als pro-aktiven und motivierten Kandidaten herausstechen lässt. 

Wir wissen, dass die Jobsuche schwierig sein kann. Aber: Mit diesen Hinweisen werden zumindest die ersten Schritte zu einer neuen Karriere einfacher und produktiver. Wir wünschen dir alles Gute!

OutDoor vs. Outdoor: Was es mit den zwei Messen auf sich hat

Nachdem die Messe Friedrichshafen die bedeutendste europäische Outdoor Messe an München verloren hat, ruft sie eine neue Veranstaltung auf den Plan. Ihr Name? Outdoor. Dass das ganze Verwirrung stiftet, ist selbsterklärend. Aber was hat es mit den beiden Messe nun eigentlich auf sich?

Damals Outdoor Friedrichshafen, jetzt erstmals OutDoor by ISPO. Im Juni 2018 gab die European OutDoor Group, kurz EOG, bekannt, dass sie die OutDoor-Messe ab 2019 am Standort in München durchführen. Mit neuem Konzept übernimmt die ISPO vom 30.06. - 03.07.2019 die Ausführung der Messe - und führt sie in die Zukunft.

OutDoor by ISPO

Mit einem bestechenden Konzept bekam die Messe München den Zuschlag der EOG für die nächsten drei Jahre. Statt die Marke Outdoor einfach zu übernehmen, erweiterte ISPO die Veranstaltung um innovative Features - durch den Blick auf zukunftsorientierte Technologien und andere Branchen.

„Das neue Konzept greift aktuelle Anforderungen auf und bietet Mehrwert für alle Marktteilnehmer: ob Start-up, mittelständisches Unternehmen oder globale Marken“, so Markus Hefter, Projektleiter der OutDoor by ISPO.

Die wichtigsten Entwicklungen auf einem Blick:

+361 Tage
Als Teil der ISPO erfährt die OutDoor die gleichen Vorzüge, die sich bereits in der Sportbranche etabliert haben. Statt „nur“ auf die Messetage bezogen, schafft OutDoor by ISPO ein Netzwerk mit zusätzlichen Serviceleistungen on- und offline, sowie Verknüpfungen von Händlern und Herstellern für 365 Tage im Jahr.

Dem Kunden zugehört: Neue Segmente
Während die klassischen Sportarten Bergsteigen, Klettern und Hiking auch weiterhin auf der Messe vertreten sind, kommen 2019 erstmalig Segmente hinzu, die von Kunden bereits als Teil der Outdoor Branche gesehen werden, unter anderem Yoga, Running, Trailrunning, Mountainbiking und Wassersport.

Wissenstransfer aus dem ISPO Portfolio
Mithilfe des eigenen Portfolios und der Produkten bietet die OutDoor Zugriff auf Wissen anderer Branchen, durch sogenannte „Cross-Industry“. In Summits und Konferenzen behandeln ausgewählte Sprecher Umwelt-Technologien, die bereits in der Sportbranche Anwendung finden, sowie digitale Handels- und Technologielösungen aus dem Digitize Erfahrungsschatz.

Für kleine und mittelständige Unternehmen
Auch wenn die Messe in Friedrichshafen vor allem die großen Player der Industrie ansprach, versteht es ISPO nun auch Start-Ups und kleinere Unternehmen ins Boot zu holen. Während „OutDoor Easy“ einen kosteneffizienten Messeauftritt ermöglicht, bietet das Basecamp of Inspiration vor allem Startups und Branchenneuigkeiten eine Plattform, mit eigenem Summit um Gedanken und Visionen.

Die neue Outdoor in Friedrichshafen

Auch wenn die Marke selbst umgezogen ist, versucht sich die Messe Friedrichshafen auch 2019 weiterhin als entscheidende Plattform in der Outdoor Branche zu positionieren: Durch die Organisation einer eigenen Messe.

Reduziert auf 2 1/2 statt 4 Tagen findet die „Outdoor“ in Friedrichshafen erstmal vom 17. - 19.09.2019 statt.

Für die Branche selbst ist die Kampfansage Friedrichshafens ein eher verwirrendes Thema: Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen entscheiden sich meist für die Standplatzierung auf nur einer Fachmesse. Und auch Fachbesucher stehen nun vor der Entscheidung: München oder Friedrichshafen.

Was also spricht für Friedrichshafen?

Laut Reisinger, dem Bereichsleiter der Outdoor, ginge es im neuen Konzept vor allem darum die bestehenden Stärken zu nutzen und die Schwächen der ursprünglichen Marke auszumerzen. Unter anderem durch die Ansprache kleiner und mittelständischer Unternehmen mithilfe von Schulungen und einer Bühne für Start-Ups. Einem kostengünstigen Standpaket. Bessere Optionen zum Netzwerken, wie runde Tische und organisierte Gespräche. Ein Blick auf Trends.

Etwas, was sich aber auch im neuen Konzept der OutDoor by ISPO findet und volle Unterstützung durch die EOG erfährt. Somit sind die ursprünglichen Schwächen der Marke im neuen Format eigentlich kein Thema mehr.

Wieviel Sinn und Unsinn die zweite Messe nun macht, wird wohl die Praxis zeigen. Vorab betrachtet lassen auf jeden Fall beide Plattformen auf eine weiterentwickelte und spannende Outdoormesse hoffen.

Zwischen Kunst und Engineering: Sports Fashion Design

Die beiden erfolgreichsten Sportmarken des Jahres 2019? adidas und Nike. Das ist keine große Überraschung, wenn man bedenkt, dass neben Sportartikeln, beide Marken vor allem auch für ihre Mode bekannt sind. Und dass nicht nur für den Sport oder Alltag.

Im Februar 2019 gab adidas Originals die neue Zusammenarbeit mit der koreanischen Designerin Ji Won Choi an keinem anderen Ort als der London Fashion Week bekannt. Rund zwei Monate später gaben Beyoncé und adidas bekannt, dass sie für eine neue Schuh- und Bekleidungslinie zusammenarbeiten würden, die sich auf Performance- und Lifestyle-Produkte konzentriert.

Schaut man sich die Modeindustri genauer an, ist die Erweiterung der Produktpalette über Sportbekleidung hinaus ein kluger Schachzug. Während das Sport- & Outdoor-Segment selbst boomt und im Jahr 2019 bisher einen Umsatz von 84.105 Mio. USD¹ aufzuweisen hat, belief sich der Umsatz im Modesegment tatsächlich auf 600.994 Millionen USD² - was sieben Mal soviel ist.

Im Sportmarkt selbst steigt die Nachfrage stark: Kunden konzentrieren sich mehr und mehr auf gut sitzende und aussehende Kleidung, die dennoch funktionell ist. Von da aus ist es kleiner Schritt vom Fitnessoutfit zum Streetstyle. Galten Sportmarken im Alltag früher noch als Tabu, machen sie heute einen großen Teil davon aus - und wandeln sich sogar zur Designermode.

Infolgedessen bietet die Sportbranche Modedesignern und Ingenieuren eine Vielzahl von Beschäftigungsmöglichkeiten. Der Anspruch, funktional und modisch zu sein, schafft dabei ein Berufsbild, das sich stark von Modedesignern in anderen Branchen unterscheidet.

Sports Fashion Designer: Kreativität und Engineering gehen Hand in Hand

Auch wenn Design oft mit künstlerischen und kreativen Menschen in Verbindung gebracht wird, sind Kreativität und ein guter Stil kein Garant, um in diesem Job erfolgreich zu sein.

Sportswear Design ist ein Schmelztiegel aus Kreativität, Wissenschaft, Sozioökonomie und Ingenieurwesen.

Eine Karriere in Sports Fashion erfordert ein Verständnis für Technologien, für Mathematik und Ingenieurwesen, auch bekannt als die sogenannten MINT-Fähigkeiten (Mathematik, Ingenieurwesen, Naturwissenschft, Technologie).

Der Designprozess konzentriert sich - statt auf Aussehen - auf die Entwicklung innovativer Möglichkeiten zur Verbesserung der Funktionalität und Performance von Fitnesskleidung, sei es durch spezielle Textilien, Behandlungen oder Produktionsverfahren. Hier ein paar Beispiele:

  • Laufschuhe von adidas bestehen aus Materialien, die durch eine Technologie namens Digital Light Synthesis hergestellt wurden. Sie sind leichter und gleichzeitig langlebiger.
  • Die Trainingsbekleidung von Patagonia wird mit der sogenannten Polygiene® odor control (übersetzt: Geruchskontrolle) behandelt. Es basiert auf (recyceltem) Silberchlorid, welches die Bakterien im Schweiß blockiert - was den Geruch minimiert.
  • Und wie wird das Fitting perfektioniert? Nicht durch einen Designer, der verschiedene Körpertypen ausmisst. Statt dessen nutzen erfolgreiche Sportunternehmen Algorithmem, die gesammeltes Athletenfeedbacks und digitale Daten verarbeitet. Ein gutes Beispiel ist der Flyknit Sportsbra von Nike. Um maximalen Komfort auch für Hochleistungssportler zu gewährleisten, führte das Team mehr als 600 Stunden intensive biometrische Tests durch, einschließlich Bewegungserfassung und Erstellung von Atlas-Karten.

Heißt das nun, dass ein Designer gleichzeitig Modedesign und Ingenieurwesen beherrschen muss? Nein, die „eierlegende Wollmilchsau“ - oder einen allwissenden Design-Mathematiker - gibt es auch in der Sportindustrie nicht. Der Schaffungsprozess ist meist das Werk eines Teams von Ingenieuren und Designern, die Hand in Hand arbeiten. Unabhängig davon, welches Arbeitsfeld Sie mehr interessiert c besser zu Ihrem Profil passt, hilft ein Verständnis für die Arbeit der anderen Seite allerdings sehr - deswegen sind Grundkenntnisse in beiden Bereichen fast immer notwendig.

Wenn du Designer werden willst...

... benötigst du Kenntnisse im klassischen Handwerk und Design-Software. Entwerfen und Erstellen von Kleidungsstücken und Mustern sind auch in der Sportindustrie ein wichtiger Bestandteil. Darüber hinaus hat ein guter Designer ein breites Hintergrundwissen über Mode, sei es über die Geschichte oder die wirtschaftliche Seite.

Was vielleicht das schwierigste am Designen ist, sind Kreativität und Engagement sowie eine Vision und Talent. Vielleicht das härteste Gut von allen.

Normalerweise werden sowohl die technischen Fähigkeiten als auch das nötige Wissen in Modeschulen unterrichtet. Eine Spezialisierung, insbesondere auf Fitnessbekleidung, erreichst du am einfachsten durch Praktika bei den verschiedenen Marken.

Designer Jobs in der Sportindustrie

Wenn du als Designer auf der Suche nach einer neuen Herausforderung im Sport Business bist, oder mit einem Praktikum oder einer Berufseinstiegsposition beginnen möchtest, findest Du bei Sportyjob interessante Jobs vom Schuh-, Bekleidungs- und Sportartikel-Designer bis zum Stoffmanager:

[jobs per_page="5" categories="design"]

1 https://www.statista.com/outlook/259/100/sports-outdoor/worldwide 2 https://www.statista.com/outlook/244/100/fashion/worldwide

© Titelbild von adidas

Failed it! 6 Karrierefehler, die Sie in Ihrem Sportjob vermeiden sollten

Man kann sich für die Fehler, die man nicht macht, nicht oft genug begeistern.

- Thomas Häßler

Bekanntermaßen bringt es einen voran aus Fehler zu lernen. Aber ist es nicht auch schön, mal ein paar davon anderen zu überlassen? Denn im Grunde genommen spielt es eigentlich keine Rolle, ob Sie es selbst oder durch jemand anderen lernen - hauptsache Sie wissen um den Fehler und wie man es besser macht. Deshalb möchten wir einige der entscheidenden Fehler, die wir während unserer Karriere gemacht haben, mit Ihnen teilen. Hier sind unsere 6 Karrierefehler und wie man sie vermeiden kann.

Untätig sein

Wer erfolgreich sein will, muss an sich arbeiten - permanent. Bleiben Sie stets auf dem Laufenden über die Neuerungen in Ihrem Job und der Sportindustrie. In der heutigen Zeit kann es schnell passieren, dass Ihre Position, Arbeitsweisen und Fähigkeiten überholt sind, sei es durch Digitalisierung oder andere Gründe. Ob Sie nun aktuelle Fachliteratur präferieren, Seminare absolvieren (die meist auch von Ihrem Arbeitgeber unterstützt werden), Veranstaltungen und Fachmessen besuchen oder Onlinekurse belegen - voran bringt sie dies alles. Nutzen Sie den Weg, der zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen am besten passt.

Mangel an Vertrauen und zu viel Selbstvertrauen

Nicht an sich glauben oder übermäßiges Selbstvertrauen? Das funktioniert beides nicht. Ihr Selbstvertrauen spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung in Ihrem Job. Tatsächlich beginnen rund 80 Prozent der Sporterfolge im Kopf. Gleiches gilt für Ihre Karriere. Wenn Sie sich und Ihren Fähigkeiten nicht vertrauen, wird es auch niemand sonst tun. Alles allerdings im richtigen Maße. Der Moment, in dem Sie sich zu zuversichtlich fühlen, ist der Moment, in dem Sie aufhören, sich selbst weiterzuentwickeln. Das führt vermehrt zu Fehlern und früher oder später zum Scheitern.

Kein Risiko eingehen

Lieber nichts riskieren, als zu versagen oder negatives Feedback zu bekommen. Trauen sie sich ruhig. Tatsächlich hilft ihnen beides dabei, in Ihrem Job noch besser zu werden. Wenn Sie immer auf Nummer sicher gehen, werden Sie wahrscheinlich nie die Karriereleiter erklimmen. Wagen Sie es, über den Tellerrand zu schauen, wagen Sie es, Ihren Chef oder Ihre Kollegen zu verärgern, indem Sie Ihre gegenteilige Meinung äußern. Sie könnten damit Erfolg haben und den Respekt Ihres Teams gewinnen. Oder Sie könnten versagen und daraus lernen. So oder so wird es Sie in Ihrer Karriere voran bringen.

Eigen-Überschätzung oder Lügen

Es ist wunderbar, wenn Sie für Ihren Job brennen und 110% geben. Vielleicht möchten Sie zeigen, was in Ihnen steckt, indem Sie Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Projekte annehmen, die Ihre Kompetenz übersteigen. Sich sehr knappe Deadlines für Projekte setzen. Denken Sie daran: In dem Moment, in dem Sie ein Versprechen machen, werden andere daran festhalten. Wenn Sie sich überschätzen und kommunizierte Ziele nicht erfüllen, wirft dies ein schlechtes Licht auf Ihre Arbeit - selbst wenn sie eigentlich einen überdurchschnittlich guten Job machen. Versuchen Sie, Ihre Fähigkeiten richtig einzuschätzen und so realisistische Erwartungen zu setzen. Noch schlimmer als Selbstüberschätzung ist allerdings das Lügen in Hinblick auf Ihre Fähigkeiten. Wenn Sie behaupten, Skills oder Erfahrungen mitzubringen, über die Sie nicht verfügen, lässt Sie das sehr fragwürdig erscheinen. Dies wird dazu führen, dass Sie für weitere Projekte und Beförderungen nicht in Betracht gezogen werden, oder sogar zu Ihrer Entlassung.

Alles fürs Geld, alles für die Leidenschaft

Sie sollten sich niemals für eine Karriere entscheiden, die Sie hassen, nur weil gut bezahlt wird. Unzufriedenheit im Job ist nicht nur schlecht für die Stimmung, sondern auch für die Gesundheit und andere Aspekte Ihres Lebens. Wir dürfen nicht vergessen, dass Arbeit meist einen großen Teil unseres Tages einnimmt, selbst wenn sie (optimaler Weise) nicht an erster Stelle steht. Entscheiden Sie sich lieber für eine Karriere, die sie herausfordert oder zufrieden stellt. Komischerweise gilt das Gleiche für das genaue Gegenteil. Man sollte meinen, dass die Verwirklichung einer Leidenschaft oder Überzeugung, Geld völlig nebensächlich macht. Das stimmt sicher auch für die Arbeitszeit. Wenn aber am Ende des Monats nicht genug übrig bleibt, um die Rechnungen zu zahlen, ist dies leider auch nicht die ideale Lösung. Idealerweise streben Sie  nach einem Job, der Sie zufrieden stellt UND genug abwirft, um bequem zu leben.

Ein einsamer Wolf zu sein

Alleine arbeiten hat sicherlich seine Vorteile, wenn es darum geht, seine eigenen Vorstellungen umzusetzen. Allerdings bedeutet es auch, dass keine zweite Meinung ihre Ideen noch besser macht. Dass Sie niemand inspiriert oder beeinflusst. Ein Arbeitsnetzwerk ist unheimlich wichtig, sei es ein Team oder andere externe Experten auf Ihrem Gebiet. Die Menschen, mit denen Sie sich umgeben, beeinflussen Ihre Karriere - im Idealfall zum Besseren. Sprechen Sie offen mit Ihren Kollegen über Ideen und laufende Projekte. Treffen Sie sich in After-Work-Events und Mastermind-Gruppen mit anderen Experten aus Ihrem Feld.

So baust du dein Netzwerk auf

Wenn du einen unserer Headhunter fragst, wie du auf bestem Weg ein Praktikum oder einen Einstiegsjob außerhalb einer Jobbörse findest, würden Sie dir raten, dein Netzwerk zu nutzen. Falls du noch keines hast, heißt es, eins aufzubauen. Gehen wir davon aus, dass du einen relevanten Abschluss in der Tasche hast und die notwendigen Skills für einen Sport ob mitbringst - wozu brauchst du dann noch ein Netzwerk? Sportjobs und Einstiegspositionen sind heiß begehrt, die Konkurrenz hoch.  Wenn du dir die großen Sportmarken wie adidas, Nike, Quiksilver und co. anschaust, gibt es für einen Job gern mal hundert(e) von Bewerbungen. Ein gutes Netzwerk kann dir helfen, dass du zwischen all den Kandidaten gefunden wirst. Es kann dir einen zweiten Blick durch die Personalabteilung garantieren, dafür sorgen, dass deine Bewerbung bei der richtigen Person landet. Eine gute Hilfestellung, nicht wahr? Also, lass uns ein Netzwerk aufbauen. Wir wissen, wie schwer dies am Anfang sein kann. Wo sollst du anfagen? Wie machst du die richtigen Bekanntschaften? Unser kleiner Guide führt dich zum Ziel.

Wo treffe ich die richtigen Personen?

Außerhalb deines persönlichen Umfelds umfasst vor allem das Internet die unendliche Weite der Kontaktmöglichkeiten. Fast jeder hat schon einmal von Xing und LinkedIn gehört, spezielle Soziale Netzwerk, die auf Networking ausgelegt sind. Auf kurz oder lang ist ein Profil dort unerlässlich. Wir wissen natürlich, dass sich die Kontaktaufnahme mit Industrieexperten ohne Vorerfahrung und Verbindung etwas seltsam anfühlen kann. Also, wie machst du nötige Verbindungen im echten Leben? Du könntest einem lokalen Stammtisch von Branchenkollegen besuchen - oder spezielle After Hour Events in deiner Stadt wahrnehmen, bei denen die Atmosphäre generell etwas losgelöster ist. Vor allem in der Sportindustrie hast du außerdem die Chance große Events als Plattform zum Netzwerken zu nutzen. Die bekanntesten und beinahe "Must"-Veranstaltungen sind die ISPO Munich und ihre entsprechenden Ableger auf der ganzen Welt. Dort trifft sich das Who-is-Who des Sports.

Wie baue ich mein Netzwerk auf?

Du hast es zu einem passenden Event geschafft und bist bereit, so viele Personen wie möglich zu treffen? Dann solltest du direkt innehalten und statt dessen  Herausfinden, wen du kennen lernen möchtest Bekanntermaßen geht Qualität über Quanität - das gilt auch für dein Netzwerk. Bevor du unüberlegt losstürmst, finde bereits vorab heraus, wer auf dem Event ist und welche Verbindungen für dich sinnvoll sind. Das können Mitarbeiter von Unternehmen sein, die dich interessieren oder Headhunter und Recruiter. Hier können dir übrigens Xing und LinkedIn helfen, um herauszufinden, wer relevant ist. Sei neugierig und interessiert Vielleicht ist deine Absicht durch deine Verbindung einen Job zu ergattern. Wenn dies dein einziges Ziel zum Networken ist, wirst du damit nicht weit kommen. Um Hilfe oder einen Gefallen bitten, bedarf einer persönlichen Basis. Eine professionelle Beziehung, wie jede Beziehung, sollte wechselseitig sein. Zeige Interesse am Karriereweg deines Gegenübers, am Unternehmen - es beweist, dass du ihre Arbeit und Person wertschätzt. Konstruktives Feedback und Ideenaustausch sind auch großartige Möglichkeiten, um sich effektiv zu verbinden. Halte deine Kontaktdaten bereit Hier geht es nicht um Visitenkarten - davon sind auf Events meist eh zu viele im Umlauf. Halte dein Handy bereit, tausche direkt Nummern oder E-Mail-Adressen aus oder verbinde dich auf einem der Sozialen Netzwerke. Nach der Veranstaltung ist dieser Kontakt deine Möglichkeit, die Verbindung nachzufassen.

Kümmere dich gut um dein Netzwerk

Sich zu verbinden ist zwar der Anfang eines funktionierenden Netzwerks, aber noch lange nicht das Ende. Ein Kontakt benötigt Pflege und Aufmerksamkeit, sonst geht er unter. Bleibe mit denem Netzwerk in Verbindung. Das kann auf persönlicher Ebene durch ein Mittagessen geschehen oder durch Nachrichtenaustausch, z.B.  teilen von Inhalten, dir ihr beide gemeinsam habt (Branchennews, interessante Konzepte, etc.).    

5 Gründe warum dein nächster Sport Job im Ausland sein sollte

Ein Karrieresprung nicht nach oben, sondern in die Ferne: Eine Sport Job im einem neuen Land anzutreten, war noch nie so einfach wie heute. Dabei spielt es keine Rolle, ob du selbst aktiv nach einer Veränderung suchst oder dir ein Headhunter eine neue Position im Ausland angeboten hat: Lass dir die Möglichkeit wenigstens einmal durch den Kopf gehen. Die Gründe dafür nehmen wir dem Blogbeitrag einmal vorweg. Von einem Sport Job im Ausland profitieren deine Hard und Soft Skills, deine Persönlichkeit und dein professionelles Netzwerk. Zudem könnte er dir den nötigen Schritt nach vorn bringen, auf den du in deiner Karriere schon lange sehnsüchtig wartest. Die ausführlichen fünf Argumente für eine internationale Umorientierung gibt es jetzt:

Bestimmte Sport Jobs findest du nur in speziellen Regionen

Sportunternehmen werden meist dort gegründet, wo man ihre Sportart auch ausführen kann. Um das einmal zu konkretisieren: Unternehmen, die sich auf Ski, Snowbord und Bergaktivitäten spezialisieren, finden sich meist in alpinen Regionen. Ein perfektes Beispiel dafür ist blue tomato in Schladming, Österreich. Wassersport Marken (Surfen, Wakeboarden und co.) dahingegen haben ihren Sitz meist in der Nähe eines Meeres oder Sees - wie z.B. Quiksilver in St. Jean de Luz, Frankreich. Dann wären da noch Sportclubs und Vereine, die sich in den Städten und Regionen ihrer Mannschaften befinden. Du siehst, wenn du in einer dieser Branchen arbeiten möchtest, ist ein Umzug unerlässlich. Auch wenn dies bedeutet, von der pulsierenden Metropole Berlin in ein kleines Bergdorf in den Alpen zu ziehen. Vor allem für Sport Enthusiasten ist dies meist die Erfüllung eines Traums - schließlich können sie nun endlich ihren Lieblingssport das ganze Jahr ausführen, und nicht nur im Urlaub.

Ein Neustart: Lass uns ein Abenteuer beginnen

In manchen Momente resuliert der Umzug nicht aus der Jobsuche, sondern aus dem Wunsch nach Veränderung im Leben. Vor allem, wenn du an einem Ort versackst, mit dem du nie wirklich warm geworden bist, oder dem du einfach nichts mehr abgewinnen kannst. Wenn du keine oder wenig Verpflichtungen hast, die dich binden, und genügend Flexibilität mitbringst, steht einem Ortswechsel nichts im Weg. Auch wenn eine neue Umgebung am Anfang vielleicht Unbehagen hervorruft, so wirst du mit der Zeit schnell die positiven Auswirkungen auf dein Selbst bemerken. Veränderungen bringen immer Weiterentwicklungen mit sich - deiner Persönlichkeit und Willensstärke. Am Ende wirkt sich dies positiv auf deine (zukünftige) Karriere aus.

Gewinne professionelle Einblicke in die internationale Sportindustrie

Das Sport Business ist weltweit vertreten. Viele Unternehmen, vor allem die größeren Marken wie adidas, Intersport oder VF, agieren international, mit Firmensitzen und Shops im ganz Europa. Mit ihren Onlinekanälen expandieren sie ihr Netz sogar weltweit. Unterschiedliche Kulturen bringen unterschiedliche Märkte mit sich, ein anderes Konsumentenverhalten, welches wiederrum die Entwicklung von neuen Produktentwicklungen, Marketingstrategien und co. erfordert. Berufliche Erfahrung im Ausland schafft das notwendige Verständnis, was vor allem in den internationalen Sportunternehmen gern gesehen wird.

Verbessere deinen Lebenslauf

Kurz gefasst, wenn du eine neue Kultur erfahren hast, wird die Erfahrung in deinem Lebenslauf hervorstechen und damit dich zu einem attraktiveren Bewerber machen. Warum? Ein Auslandsaufenthalt zeugt von Offenheit, Selbstbewusstsein und Flexibilität. Und oft bringt er zudem sehr gute Sprachkenntnisse mit sich.

Verbessere dein Gehalt

Auch wenn ich persönlich ein tolles Team und einen Sport Job, der mir Spaß macht, einem höheren Gehalt vorziehen würde, kann ein besser bezahlter Job auch seine Vorzüge haben. Eine Beförderung ist dabei nicht die einzige Möglichkeit mehr zu verdienen. Ein Umzug in ein Land mit besserer Gehaltsstruktur kann den selben Effekt nach sich ziehen. Als Marketing Manager in der Sportindustrie, zum Beispiel, verdienst du in der Schweiz mehr als in Deutschland oder Österreich. Allerdings hat das höhere Gehaltsniveau auch oft höhere Lebenshaltungskosten zur Folge (und vice versa). Bedenke dies, wenn dich das Angebot vom Headhunter lockt.   Was auch immer deine Intention für eine berufliche Neuorientierung im Ausland sein mag: Wenn sich die Chance ergibt und es deinem aktuellen Lebensweg nicht behindert, nutze sie auf jeden Fall.  

Outdoor Jobs für Abenteurer!

Du liebst die Berge, das Meer, Abenteuer, Adrenalin, Natur und Herausforderungen? Dann bist du goldrichtig bei Sportyjob, denn momentan bieten wir tolle Outdoor Jobs bei spannenden Firmen wie Napajiri, The North Face und Mammut!

Outdoor & Adventure Jobs bei Sportunternehmen

Natürlich gehören die Sport- und Outdoor-Branche zusammen wie der Wind und das Meer. Deswegen kooperieren wir mit zahlreichen Unternehmen, die genau eure Leidenschaft abdecken. Ein paar der möglichen Arbeitgeber möchten wir euch gern einmal näher vorstellen: Kennt ihr die VF Corporation? Tatsächlich ist die Sportgruppe einer der führenden Unternehmen der Sportindustrie weltweit. Unter ihrem Dach vereinen sie zahlreiche bekannte aktive Lifestyle Marken. Spannend dabei: Ein Teil der VF Corporation ist ihr Action & Outdoor Zweig mit bekannten Herstellern wie Napajiri, Smartwool, Eagle Creek, The North Face und Timberland. Neben Jobs in den einzelnen Markenshops und den jeweiligen Hubs gilt es hier auch Positionen bei dem Hauptsitz der Gruppe zu ergattern. -> Alle aktuellen Jobs im Outdoorbereich bei VF und ihren Action Brands. Eine anderer fantastischer Sport Job Arbeitgeber ist die Freeride World Tour. Teil der FWT zu sein ist wie ein Traum: in diesem Sport Job organisiert man eine der spannendsten Event-Touren der Welt, kann alle Pro-Rider hautnah miterleben und zusätzlich noch fast täglich selber ein paar Freeski- oder Snowboard-Runden drehen. Wenn auch dein Herz für Wintersport schlägt, dann solltest du diese Chance ergreifen, wenn sie sich bietet. Die FWT schreibt immer mal wieder neue Stellen aus, potentielle Kandidaten sollten bereit sein, den bestmöglichen Service zu leisten und sehr viel zu reisen. -> Aktuelle Positionen bei Freeride World Tour Ein neues berufliches Abenteuer findest du bei der Mammut Sports Group. Wie bei seinem Steckenpferd, dem Bergsteigen, erwarten dich in den Jobs bei Mammut spannende Herausforderungen und eine riesige Portion an Begeisterung für den Bergsport. Da die Qualität und Weiterentwicklung ihrer Produkte Mammut sehr wichtig sind, hast du hier die Chance an der Kreation neuer Kollektionen mitzuwirken: Praktika und Vollleitstellen im Design wie z.B. Pattern Apparal, geben dir die Chance, deine eigenen Erfahrungen einfließen zu lassen. 

Als leidenschaftliche Outdoor Enthusiasten steckt hier ein Team zusammen, das zusammen hält und gemeinsam ihre Leidenschaft lebt - Kollegialität sollte dir also wichtig sein. -> Alle freien Stellen bei Mammut Das sind natürlich noch längst nicht alle Outdoor-Sport-Arbeitgeber. Weitere bekannte Namen wie Bergfreunde, Blue Ice, outdoorer und co findest du in unserer Unternehmensübersicht. Die Zahl neben einem Profilbild zeigt dir die Anzahl der aktuellen offenen Stellen. Findet sich nichts, findest du in den Profilseiten dennoch nützliche Infos und die Kontaktdaten für eine Initiativbewerbung. Viel Erfolg!

Outdoor Jobs im Einzelhandel

Du steckst selbst aktiv in der Materie und willst dein Fachwissen zur besten Ausrüstung zum wandern, bergsteigen und co. teilen? Dann ist ein Job bei einem Outdoor-Händler sicher etwas für dich. Je nach Abschluss und vorheriger Berufserfahrung bietet dir der Einzelhandel verschiedene Möglichkeiten. Verkäufer und Sales Consultant kannst du bei vielen Händlern begleitend zum Studium oder halbtags neben Familienplanung wahrnehmen, oder aber auch ganztags die Kunden im Store beraten. Mit abgeschlossenem wirtschaftlichen Studium oder langjähriger Einzelhandelserfahrung macht eine Bewerbung als Shop Manager Sinn. Dabei bestimmt du das Sortiment und die Shop Gestaltung aktiv mit, leitest das Team, kümmerst dich um Social Media - alles rund um Koordination und Organisation. Zwei Sport Händler, die auch Outdoor & Action Sport Equipment anbieten, sind z.B.  Decathlon und Intersport. Kleiner Tipp: Wenn du selbst passionierter Outdoor Sportler bist, ist es wichtig, für ein Unternehmen zu arbeiten, hinter welchem du guten Gewissens stehst. So kann es dir in einem Großhandel auch mal passieren, dass du einem Kunden Artikel anbietest, die du selbst nie nutzen würdest. Das führt entweder zu Frust bei dir, beim Kunden oder bei deinem Arbeitgeber. Suche dir ein Geschäft, dessen Sortiment du selbst nutzt oder nutzen würdest - so macht die Arbeit gleich mehr Freude.

Abenteuerliche Jobs in der Natur

Im Laden stehen oder am Computer sitzen hast du dir bei „Outdoor“ eher nicht gedacht? Dann benötigst du mehr Action im Beruf. Für viele macht genau dies den Reiz aus: Action an der frischen Luft. 
Entsprechend deiner eigenen Leidenschaft und Sportlichkeit sind die Möglichkeiten vielseitig.
 Ob als Tourenguide für Trekking, Hiking oder auch Ski Langlauf, als Snowboard-, Ski- oder Surflehrer oder als Parkwächter in National Parks: Dein Interesse bestimmt. Wir müssen zugeben: Auf Sportyjob findest du eher selten eine Stellenanzeige, welche sich abseits des wirtschaftlichen Zahnrads der Sportindustrie dreht. Der Grund ist simpel. Wintersport- und Surf Schulen oder aber auch Touren-Anbieter sind oft ein paar Mann (Frau) starke Betriebe oder sogar selbstständige Einzelpersonen, die nicht aktiv außerhalb der persönlichen Reichweite nach Personal suchen. Am besten schaust du entsprechend deines Interessengebiets nach passenden Anbietern online, um dich initiativ vorzustellen.