Wieso dein Abschluss egal ist – oder: Wie du deinen eigenen Karriereweg wählst

Wie drastisch wir unseren Karriereweg ändern können ist im Grunde genommen eine reine Frage der Motivation. Während deine Entscheidungen nach dem Schulabschluss vor 20 Jahren noch deine Zukunft bestimmten, kann ein Ausbildung oder ein Studium heutzutage vornehmlich als Orientierung gesehen werden.

Dies ist ein Appel an alle Freigeister: Folgt eurer Leidenschaft und holt euch einen Job außerhalb eures Abschlussfachs. Wir sagen euch warum – und wie.

Seid mutig: Die Vorteile von Quereinsteigern

Eine Studie in 2010 fand heraus, dass in den USA nur rund ein Viertel aller Studienabsolventen in einem Job arbeiten, der mit ihrem Studiengang zu tun hat.  Das würde bedeuten, dass rund 75% der Karriereeinsteiger ihre Fähigkeiten in einem ganz anderen Sektor einsetzen – zum Beispiel in der Sportindustrie: “In den letzten Jahren gab es mehr und mehr Quereinsteiger, vor allem in den Bereichen E-Commerce, Digital, Sales und Marketing. Früher was dies fast unmöglich. Die Zeiten ändern sich.”, so Andy Gugenheimer, professioneller Headhunter und Sportyjob Gründer.

Ein Blick in unsere eigene Bewerber-Datenbank bestätigt die starke Varianz an Erfahrungen. Natürlich finden sich Abschlüsse von Sport- und Wirtschaftsstudiengängen, aber genauso Ingenieure, Biologen, Lehrer, Psychologen, oder sogar ganz ohne Abschluss Was wir sehen ist ein bunter Mix an Fähigkeiten und Expertisen – ein starker Vorteil für jedes Unternehmen.

Quereinsteiger bringen außergewöhnliche Talente mit sich: Sie nutzen Techniken, um Aufgaben zu ewältigen, die überhaupt nicht dem regulären Schema entsprechen. Erfahrungen aus anderen Tätigkeitsbereichen oder ein unvoreingenommer Blick, der Prozesse optimiert.
Vor allem beginnen sie ihren Job mit Motivation und Leidenschaft – denn sie haben sich für die Position ENTSCHIEDEN. Eine Sache, die schnell ein ganzes Team neu anfeuern kann.

Immer nur die erfahrensten Kandidaten einzustellen könnte viele Unternehmen viele fantastische Angestellte kosten. Ein vielseitiges  Team wiederrum ergänzt sich gegenseitig mit unterschiedlichen Kenntnissen und Denkansätzen.

Wie du einen Job ohne vorherige Erfahrung bekommst

Stellen Unterenhmen mich ein, wenn ich nicht den richtigen Abschluss oder vorherige Erfahrung mitbringe? Die Antwort ist: Ja. Allerdings wird es eine Herausforderung den Personalmanager davon zu überzeugen, dass du der perfekte Kandidat für die Stelle bist. Der Schlüssel dafür ist eine Kombination aus Leidenschaft, Organisation, Einsatz und Ausdauer.

1. Es beginnt mit deinem eigenen Willen

Niemand zwingt dich in deinem Job zu arbeiten, der dir nicht das gibt, was du suchst – ganz unabhängig davon, ob es sich dabei um Gehaltsvorstellungen, Zusatzleistungen, Herausforderung oder Freude handelt. Suche dir ein neues Ziel, auch wenn es viel Willen kostet, wird es dein Leben zum Positiven wenden.

2. Definiere deine Ziele

Was sind deine Leidenschaft und deine Interessen? Gibt es bereits ein bestimmtes Unternehmen, eine Abteilung oder ein Berufsfeld, welches dir vorschwebt? Setze deine Ziele und finde heraus, was du dafür benötigst. Wenn dir Qualifikationen fehlen, investiere in dich selbst.

3. Arbeite an deinen Qualifikationen

Selbst ohne Studium oder Vorerfahrung in einem Beruf, kannst du dir benötigte Wissen aneignen. Was du dafür brauchst ist Zeit, eventuell Geld und viel zusätzliche Arbeit. In manchen Berufen sind Hard Skills unerlässlich. So findest du in der Sport IT selten einen Job ohne Programmierkenntnisse. Marketing benötigt mehr als Gefühl, sondern einen Überblick über SEO, Social Media, Affiliate und co. Eine gute Möglichkeit, Dinge in deiner eigenen Zeit und neben deiner aktuellen Arbeit zu lernen, sind Onlinekurse. Eine Übersicht über professionelle Plattformen, die bezahlte und freie Kurse anbieten, findest du hier: Erweitere deine Kenntnisse mit diesen Online Plattformen.
Auch wenn es sicher nicht leicht wird: Du kannst jede Disziplin ausprobieren – und sie meistern.

4. Glaube an dich selbst: Präsentiere deine bisherigen Fähigkeiten

“Alles was Deine sogenannte Visitenkarte aufpolieren kann, ist hilfreich und bringt Vorstellungsgespräche, mit denen du nicht gerechnet hast”. Das ist sicher der beste Rat, den Andy dir geben kann. Wenn es dir an Erfahrung fehlt, überzeuge Recruiter mit anderen Qualitäten.

Wie wir bereits vorher erwähnten: Quereinsteiger bringen eine Vielzahl von Talenten mit, die der klassische Kandidat nicht aufweist. Dies können zusätzliche Sprachfähigkeiten sein, Analysetechniken, Kommunkationsstärke, Soziale Skills – du hast viele Talente. Glaube an dich.

Nur als Beispiel: Baristas und Kellner(innen) weisen eine hervorragende Stressresistenz und Sozialkompetenz auf. Sie sind sehr Service-orientiert, darauf geschult Kundenwünsche herauszufinden und Probleme zu lösen, wenn etwas nicht nach Plan läuft. Fähigkeiten, nach denen jedes Unternehmen für ihre Sales Abteilung händeringend sucht.

5. Zeige deine Motivation

Nichts schmeichelt dem Recruiter eines Unternehmens mehr, als wenn jemand unbedingt bei ihnen arbeiten möchte.
Du hast einen neuen Lebensweg eingeschlagen, um diesen Job zu bekommen – mache es geltend.
Ob im Anschreiben oder im Vorstellungsgespräch, lass das Unternehmen ruhig wissen, was du gelernt und geleistet hast, um für die Position geeignet zu sein. Eine gute Möglichkeit, dies rüberzubringen, ist eine Video Bewerbung. Sie wird nicht nur zwischen anderen Kandidaten herausstechen, sondern dir vor allem auch die Möglichkeit bieten deine Motivation und Soft Skills direkt zu präsentieren – etwas, dass fehlende Erfahrung leicht wett macht.

Wenn du eine Video Bewerbung ausprobieren möchtest, schau dir unser Tutorial an: So gelingt dir deine Videobewerbung.

 

Wir wünschen dir für deinen Weg viel Glück!