Ist eine Karriere im Sport Marketing eine gute Idee?

Ein Leben komplett ohne Sport – kannst du dir das vorstellen? Nein? Was für dich persönlich eine Lebenseinstellung ist, spiegelt sich so auch im professionellen Rahmen der Sportindustrie wieder. Sport, sowie ihre verwandten Felder Gesundheit & Wellness und Outdoor gehören zu den kontinuierlich wachsenden Branchen der Welt.

(Online) Marketing gilt mittlerweile als essentieller Bestandteil eines Unternehmens, vom kleinen Start-Up bis zum großen Konzern. Das liegt vor allem an der Weiterentwicklung der Online Infrastruktur und einem Trend zur Nutzung digitaler Kanäle. Nach der COVID-19 Pandemie haben neben großen Unternehmen auch viele kleine Unternehmen ihren Fokus auf Onlinekommunikation gewechselt: Neben dem Vertrieb durch stationäre Geschäfte bieten mehr und mehr Unternehmen ihre Produkte via E-Commerce an, durch eigene Shops oder andere Online Vertriebsplattformen an und nutzen die Reichweite des Internets für ihre Kommunikation.

Um es kurz zu machen, eine Karriere im Sport Marketing ist eine gute Idee, denn

  • die Sportindustrie ist eine kontinuierlich wachsende Industrie
  • Sport Marketing Stellen gehören zu den meist angebotenen freien Stellen auf Sportyjob und anderen Karriereplattformen
  • Sport Marketing bietet viele Optionen, dich beruflich weiterzuentwickeln
  • Sport Marketing ist ein spannendes Berufsfeld, da es sich permanent weiterentwickelt und an Marketing Fachpersonal ständig neue Herausforderungen stellt
  • Sport Marketing Fachwissen ist auch außerhalb der Industrie einsetzbar und erweitert deinen möglichen Arbeitgebermarkt also auch auf andere Industrien 
  • Sport Marketing bietet dir die Chance auf einen Quereinstieg, auch ohne Marketingstudium, wenn du dir notwendige Kenntnisse aneignest 

Das bringt uns natürlich zur Folgefrage:
Wie starte ich eine Karriere im Sport Marketing?

Sport Marketing studieren – ja oder nein?

Als ein großes Segment der Marketingbranche hat sich Sportmarketing mittlerweile zu einem beliebten Direkt-Studiengang entwickelt. Konträr dazu ist Marketing einer der Bereiche, wo die Wahl des Studiengangs für Recruiter gar nicht so eine große Rolle spielt.

Zum Einen liegt es daran, dass es viele artverwandte Studiengänge gibt, die Marketing partiell anschneiden, wie beispielsweise Kommunikationswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder Sport Management. Zum Anderen decken zahlreiche Studiengänge notwendige Skills oder praktisches Know-How ab, die du für einen Sport Job im Marketing benötigst. Das sind beispielsweise Schreibfertigkeiten oder Umgang mit Medien – Dinge, die du in vielen geisteswissenschaftlichen Studiengängen lernst.

Warum dann überhaupt (Sport-)Marketing studieren? 

Berufserfahrung sammeln

Der Hauptvorteil des Studiums ist die praktische Erfahrung, die du neben deiner Ausbildung sammelst. Werkstudentenstellen oder auch Pflichtpraktika werden vornehmlich von Studenten besetzt, am liebsten aus einem verwandten Fachbereich. Sporthochschulen und -universitäten haben den Vorteil, dass sie mit Unternehmen in der Industrie eng vernetzt sind. Somit werden Studenten der jeweiligen Hochschulen gern bei der Stellenbesetzung bevorzugt. 

Die Arbeitserfahrung, die dir ein Praktikum und Nebenjob im Sportunternehmen vermittelt, ist es dann auch, die Berufseinsteigern einen riesigen Wettbewerbsvorteil verschafft. Des Weiteren hast du im Praktikum die Chance, Kontakte zu knüpfen, die dir nach dem Studium zu einem Vorstellungsgespräch verhelfen können. 

Beweise dein Durchhaltevermögen

Egal, was du studierst: Jeder Abschluss zeigt, dass du bereit bist, Zeit und Mühe zu investieren, um ein Ziel zu erreichen. Es zeigt einem möglichen Arbeitgeber, dass du diszipliniert bist und Durchhaltevermögen mitbringst. Das macht es zu einem wichtigen Bestandteil deines Lebenslaufs.

Was ist der beste Weg zu einer Karriere im Sport Marketing ohne Marketing-Studium?

Hands on Mentalität: Bringe dir nötige Skills selbst bei. Mit Online Kursen rund um Marketing und eigenen Leidenschafts-Projekten!

Online Kurse & Zertifikate

Ein effektiver Weg neben einem bestehenden Job oder Studium Kenntnisse im Online Marketing zu sammeln sind Online Zertifikate. Sehr viele IT Unternehmen und Marketing Software Anbieter, bieten Kurse an, die dich mit der Anwendung ihrer Programme vertraut machen kannst. So gewinnst du praktische Erfahrung in der Anwendung von z.B. Google Adwords, Hubspot, und co. – handfeste Kenntnisse, die du in einem Job in Sport Marketing benötigst. 

Ein eigenes Projekt starten

Learning by doing mag abgenutzt klingen, ist aber nach wie vor ein wahrer Bestandteil, um Qualifikationen zu sammeln. Gerade in der IT, im E-Commerce und Online Marketing sind Autodidakten, das heißt, Menschen, die sich etwas selbst beibringen, weit verbreitet, da fast jedem in der modernen Welt die möglichen Mittel (sprich: Hard- und Software) zur Verfügung stehen, um sich selbst auszuprobieren.

Baue dir deine eigene Website und teste, wie Inhalt und Technik sich auf die Platzierung in einer Suchmaschine auswirken. Im SEO, wo sich die Logarithmen der Suchmaschinen kontinuierlich ändern, nutzen Agenturen und erfahrene SEO Manager diesen Weg in der Praxis, neue Methoden zu entwickeln, um das Ranking ihrer Kunden zu verbessern. 

Kreiere Social Media Kanäle, entwickle eine Strategie und erstelle Inhalte. Solltest du einen erfolgreichen Kanal kreieren oder einige deiner Posts viral gehen, gilt dies als eine potentielle Referenz in deiner Bewerbung. 

Content Kreation, sei es textlich oder audiovisuell, ist kein angeborenes Talent, sondern etwas, dass du mit stetiger Übung erlernt und verbesserst. Je mehr du schreibst, fotografierst, filmst und designst, desto besser wirst du darin. 

Onlineblogs und Ratgeber können dir helfen, grundsätzliche Regeln zu etablieren, die du als Fundament für deine Expertise benötigst – der Rest entwickelt sich mit regelmäßiger Übung. 

Wenn dir dir Weg komplett allein zu steinig erscheint, kannst du dies auch mit (gratis) Vorlesungen und Onlinekursen zum Thema Online Marketing belegen. Einige Onlinekurs-Plattformen, die wir empfehlen können, findest du hier. 

(Neben-)Jobs in deinem gewünschten Sportfeld

Wir wollen auch nicht die Rolle des Unternehmens bzw. der Industrie außer Acht lassen – schließlich geht es um eine Karriere im Marketing im Sport. Auch wenn du dir genug Kenntnisse angeeignet hat, um für eine Marketingposition qualifiziert zu sein, heißt das nicht, dass diese in der Sportindustrie ist. 

Viele Unternehmen suchen Personal, das bereits mit der Industrie vertraut ist. Es lohnt sich also, bereits in einem Sportunternehmen anzufangen, egal in welcher Rolle. Das bietet zum einen Aufstiegschancen innerhalb des Unternehmens bzw. einen Abteilungswechsel, da Stellen gern intern besetzt werden, zum Anderen wird die Erfahrung auch von anderen Arbeitgebern aus dem Sport positiv angerechnet und öffnet dir die Türen in der Sportwelt. 

Fazit

Das schöne am Sport Marketing ist, dass du einiges an Wissen und Erfahrung selbständig erlernen oder aus anderen Fachbereichen mitnehmen kannst. Du musst also nicht den einen Weg befolgen, um deine Karriere zu starten. Studiere Sport Marketing und erhalte einen Einblick in alle Bereiche. Oder wenn du deinen eigenen Weg gehen möchtest, wähle dir einen Karriereschwerpunkt aus, z.B. Event Marketing, SEO oder Social Media, und eigne dir die nötigen Skills selbst an. Viele Wege führen zum gleichen Ziel – einer davon passt sicherlich auch für dich!

Andere Posts, die dir gefallen könnten:

  • 5 Ideen für deine Morgenroutine: Mit mehr Elan durch den Tag

    Die Art, wie du deinen Morgen verbringst, beeinflusst deinen ganzen Tag. Du kennst das sicher: Du stehst mit dem falschen Fuß auf, fühlst dich den ganzen Tag müde und schaffst es einfach nicht so richtig, dich auf irgendetwas zu konzentrieren. Der Tag ist ruiniert, die Arbeit unproduktiv. Eine feste Morgenroutine schafft Abhilfe – es ist

    Lies weiter

  • Das Bewerbungsgespräch: Wie du dich richtig vorbereitest

    Endlich eine Rückmeldung auf deine Bewerbung für den Sport Job! Einen Moment lang freust du dich richtig – bis deine Augen auf dem festgelegten Datum für das Vorstellungsgespräch hängen bleiben. Den meisten von uns bereitet die Vorstellung eines Bewerbungsgesprächs ziemliches Bauchweh. Das richtige Outfit, die perfekten Antworten, gutes Auftreten – das alles kannst du mit

    Lies weiter

  • Der erste Tag im Sport Job – aufregend, überwältigend, peinlich?

    Yeah – nach scheinbar endlosen Tagen des Wartens, Hoffens und Zweifelns bekommst du endlich die lang-ersehnte Erlösung: der Sport Job gehört dir! Puh, nun ist es Zeit sich zurückzulehnen und das unfassbare Glück zu genießen. Aber leider ist es nicht von langer Dauer, denn schon bald wartet der erste Sport Job Arbeitstag auf dich. Ein

    Lies weiter