Wie du die Jobsuche richtig angehst

Heutzutage den passenden Job zu finden, kann ziemlich überwältigend sein. Zahlreiche Stellenanzeigen in Zeitungen und im World Wide Web, von Social-Media-Plattformen bis hin zu Stellenbörsen und Unternehmensseiten,  zeigen unglaublich viele Möglichkeiten auf, halten uns aber geradezu davon ab, den Wald vor lauter Bäumen zu sehen. Wen wir uns in der Flut von Optionen verlieren, bleibt am Ende vor allem ein rauchender Kopf – ohne, dass überhaupt eine oder mehrere sinnvolle Bewerbungen rausgeschickt wurden. 
Zum Glück gibt es einige Methoden, die dabei helfen, sich zurechtzufinden und die Jobsuche – nicht nur für die Sportindustrie – deutlich effektiver zu gestalten. 

So gehst Du die Jobsuche richtig an:

Grenze deinen Wunschjob so weit wie möglich ein

Jede komplexe Lebensaufgabe bedarf vorab einem Plan, was du konkret erreichen willst. So kannst du dich auf dein Ziel konzentrieren und dir genau überlegen, wie du es erreichst. Bei der Jobsuche solltest du also definieren:

  • Was für einen Job du genau suchst
  • Welche Branche zu deinen Interessen und deinem Lebensstil passt
  • Wo du arbeiten möchtest (überall / begrenzt auf ein Land, eine Region oder eine Stadt)
  • Was für eine Unternehmensgröße zu dir passt (Konzern / Mittelständig / Familienunternehmen / Start-Up / Agentur)

Nur wenn du genau weißt, welche Karriere deinen Anforderungen entspricht, kannst du auch den richtigen Job finden. 

Wenn du deinen Beruf an sich magst, aber einen Wechsel wegen Unstimmigkeiten mit den Unternehmen, einem Umzug, besserem Gehalt oder der Suche nach neuen Herausforderungen, in Betracht ziehst, hast du hier einen klaren Vorteil. Du kannst dich an deiner bisherigen Jobbezeichnungen und deinen Aufgaben orientieren und mit diesen Schlagwörtern die Jobsuche eingrenzen.

Komplizierter ist es allerdings, wenn der Wunsch nach einem Karrierewechsel im Vordergrund steht. Hier lässt sich der Wunschjob einfacher herunter brechen, wenn du dich an deinen Fähigkeiten, deiner Ausbildung und Interessen orientierst, oder es wenigstens ein grobes Berufsfeld festlegen kannst. Die meisten Online Jobbörsen haben eine Suchfunktion nach Schlagwörtern oder eine Filterfunktion nach Berufsfeld.

Konkret statt allgemein

Hast du eine Wunschbranche? Konzentriere dich bei deiner Suche auf Nischen-Jobbörsen, wie z.B. Sportyjob für den Sport. So hast du zwar weniger Auswahl an Stellenanzeigen, aber dafür passen sie deutlich besser zu deinen Interessen. Am Ende des Tages ist die Auswahl des richtigen Arbeitgebers genauso wichtig, wie der Job selbst.

Hast du einen Wunschort? Wenn du z.B. gern in deiner Heimatstadt arbeiten möchtest, macht es Sinn in regionalen Tageszeitungen nach Angeboten zu schauen. Vor allem in Vorstädten und auf dem Land inserieren Unternehmen gern im Lokalblatt. Ein weiterer Tipp für deine Jobsuche ist das Festlegen von Unternehmen. Informiere dich über mögliche Arbeitgeber in deinem Wunscharbeitsort und schaue konkret in deren Online Auftritten (Social Media, Website) nach möglichen Ausschreibungen. Oder ruf an und frag nach offenen Stellen – das zeigt Initiative.

Überlasse einen Teil deiner Arbeit automatischen Prozessen

Job Alarm

Schon mal vom “Job Alarm” gehört? Es hilft, deine Suche zu automatisieren. Einmal eingestellt, wirst du z..B. per E-Mail, RSS Feed oder über Benachrichtigungen in einer App über neue Jobanzeigen informiert, die zu deiner Suchanfrage passen.

So sieht das ganze im Sportyjob Job Alarm aus:
Da du am Anfang deiner Suche deine Jobwahl konkretisiert hast, kannst du die Infos nutzen, um dich über passende Jobs informieren zu lassen. Du definierst dabei einfach: 

  • die Jobbeschreibung oder das Berufsfeld
  • Schlagwörter wie z.B. Fähigkeiten, Tools oder aber auch Spezifikationen (z.B. “kleines Team”)
  • den Ort
  • wie oft du benachrichtigt werden willst

Einmal eingerichtet, erhältst du in deiner gewählten Frequenz eine E-Mail, welche passende Jobangebote enthält.

Der Schlüssel ist Vorbereitung

Eine andere Möglichkeit der Automatisierung ist die Bewerbung selbst. Ein gutes Jobportal bietet dir die Optionen einen digitalen Lebenslauf zu erstellen oder ihn als Dokument hochzuladen. Das ermöglicht dir die Bewerbung mit einem Klick.

Wenn du dir vorher einmal die Zeit nimmst, deinen Lebenslauf ordentlich zu erstellen, spart dir das nachher viel Zeit – und steigert deine Produktivität bei der Bewerbung enorm. 

Eine Alternative dazu ist da Erstellen eines umfassendes LinkedIn Profils. Viele Unternehmen haben ihre Personalsuche auf die Social Media Plattform erweitert, wo interessierte Kandidaten sich direkt mit ihrem Profil bewerben können. Außerdem kannst du bei LinkedIn dein Profil auch direkt als Lebenslauf in PDF Form speichern.

Brauchst du einen Rat für einen aussagekräftigen Lebenslauf? Nutze die Tipps von Headhunter Andy Gugenheimer, um deinen Lebenslauf zu gestalten

Die manuelle Suche

Bestimme feste Termine

Aktiv nach einem Job zu suchen ist ausgesprochen zeitintensiv. Tatsächlich ist die Jobsuche vergleichbar mit den Erlernen einer neuen Fähigkeit oder dem Etablieren einer neuen Gewohnheit. Der Schlüssel für Erfolg liegt in Regelmäßigkeit. Einen festen Termin für deine Jobsuche festzulegen – z.B. täglich oder drei mal die Woche – steigert deine Produktivität und macht die Aufgabe deutlich weniger anstrengend. Erstelle dir einen Wochenplan mit fixen Zeitfenstern.

Setze dir erweiterte Ziel: Job Suche UND

Einmal den Zeitplan festgelegt, heißt es nun, Ziele zu definieren. Aus reinem Stöbern oder Suchen nach Jobs entwickelt sich schnell Prokrastination. Setz dir deswegen zusätzliche Aufgaben:
1 Stunde Jobsuche = 30 Minuten Suche + Bewerben auf x Stellen

Aktiviere dein persönliches Netzwerk

Schon mal von Schwarmintelligenz gehört? Lass deine Freunde und Bekannten wissen, dass du dich nach neuen Optionen umschaust. Möglicherweise sind ihnen offene Stellen innerhalb ihres Unternehmens bekannt, die nur intern ausgeschrieben sind. Mithilfe dieser Info kannst du eine Initiativbewerbung einreichen.

Großer Vorteil: Auf interne Stellen gibt es selten viele externe Bewerbungen, was dich schnell als pro-aktiven und motivierten Kandidaten herausstechen lässt. 

Wir wissen, dass die Jobsuche schwierig sein kann. Aber: Mit diesen Hinweisen werden zumindest die ersten Schritte zu einer neuen Karriere einfacher und produktiver. Wir wünschen dir alles Gute!